TransArts: Katharina Blaas-Pratscher

WARUM IST ETWAS UND NICHT NICHTS

Niederösterreich hat sich nicht nur innerhalb von Österreich sondern auch international mit Kunst im öffentlichen Raum einen Namen gemacht. Es gibt europaweit keine vergleichbare Region mit solch einem dichten Netz an künstlerisch hoch qualitativen Arbeiten und deren Verankerung in den Gemeinden.
Seit mehr als 20 Jahren werden konsequent künstlerische Arbeiten im öffentlichen Raum realisiert. In dieser Zeitspanne konnten über 600 unterschiedlichste Konzepte umgesetzt werden, die von der autonomen Skulptur über Stadtmöblierung bis hin zu temporärer Kontextualisierung und kommunikativen Intervention, Gestaltung von Plätzen, Konzepten von
Mahnmalen und Kunstprojekten in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung reichen.
Begleitend zur Umsetzung von Projekten vor Ort nimmt Vermittlung eine wichtige Rolle ein. Neben einer ausführlichen Website, die auch als Archiv funktioniert, einer Publikationsreihe werden spezifische Vermittlungsformate entwickelt.
Als Verantwortliche für Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich werde ich über Projektentwicklung, Abläufe, über künstlerische Herangehensweisen und Ortsspezifität abseits der White Cube berichten.

Dr. Katharina Blaas-Pratscher, lebt in Wien, Studium der Romanistik und Kunstgeschichte in Wien,seit 1989 zuständig für Kunst im öffentlichen Raum in Niederösterreich,www.publicart.at
Teilnahme an internationalen Symposien, Vorträge und Ausstellungen für Public Art Publikationen/Auswahl: Herausgeberin von: Öffentliche Kunst, Kunst im öffentlichen Raum in Niederösterreich/Public Art Lower Austria, (deutsch/englisch) Band 1–11, Langsames Licht/Slow Light in der Wachau, hrsg. mit Siegrun Appelt, (deutsch/englisch)2015, Kettlerverlag
Dortmund 2015.

www.publicart.at
Katharina Blaas-Pratscher
Gastvortrag
Vortrag
24. April 2018 10:00
Rustenschacherallee 2-4, 1020 Wien