Baukonstruktion

Leitung : Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Karin Raith
Gesellschaftliche und kulturelle Veränderungen erfordern und evozieren eine permanente konzeptionelle Weiterentwicklung der Architektur; technische Fortschritte und Materialinnovationen begleiten diesen Prozess und eröffnen neue Gestaltungsmöglichkeiten. Auch das Fachgebiet Baukonstruktion ist aufgrund dieser technologischen Dynamik in einem ständigen Wandel begriffen. Aufgabe der Lehre ist es daher, den Studierenden nicht nur in ganzheitlicher Weise die Prinzipien des Konstruierens zu vermitteln, sondern auch die Fähigkeit zu schulen, durch Problemanalyse und konsequentes Weiterverfolgen der Entwurfsidee zu innovativen und individuellen technischen Lösungen zu gelangen.

Die Abteilung Baukonstruktion sieht es als ihr zentrales Anliegen, die konzeptionelle und formale Weiterentwicklung der Architektur, die in den Entwurfsstudios vorangetrieben wird, in Lehre und Forschung technisch zu unterstützen. Baukonstruktion wird integrativ, das heißt eingebettet in den Architekturentwurf gelehrt. Das architektonische und das konstruktive Konzept sollen nicht nacheinander, sondern gemeinsam in einem iterativen Prozess entwickelt werden, sodass sie optimierend aufeinander einwirken können.

Das didaktische Ziel ist, nicht nur erprobte konstruktive Lösungen und Details korrekt anzuwenden, sondern Konstruktionen zu entwickeln, die in einem logischen Zusammenhang mit den architektonischen Konzepten stehen. Konstruieren wird als Chance verstanden, die tragenden Ideen des Entwurfs zu unterstreichen und zu präzisieren.