Lehrende und MitarbeiterInnen

Kozek, Peter Univ.-Ass. Mag.art.

Ausstellungen / Aufführungen
Feministische und queere Inhalte und Ästhetiken haben sich inzwischen in vielen künstlerischen Feldern ausgedehnt und kontinuierlich weiterentwickelt. Queerness und ­Performativität, die in einer offenen und innigen Beziehung leben, bringen diverse, wunderschöne, aktivistische, utopische, provokative, störende, verzaubernde und ermächtigende Performances hervor. KünstlerInnen zeigen an drei Abenden die Vielfältigkeit der queeren Performancekunst auf verschiedenen Ebenen. Statt sich auf eine der zahlreichen Interpretationen der Begriffe „Queer“ oder „Performance“ festzulegen, liegen die Strategien des In-Frage-Stellens (QUESTIONING) und der Selbstermächtigung (EMPOWERMENT) im Fokus des Festivals. Bestehende Parameter der Bedeutungen von interdisziplinären, queeren Performances gilt es zu erweitern.
Bezeichnung der Präsentation: Straight to Hell
Art der Präsentation: Performance
Präsentationsort: Kosmos Theater, Wien (Österreich)
Datum: 26.02.2015
Link: http://www.kosmostheater.at/cgi-bin/kosmos/event/event.pl?id=210