Angewandte Architecture Challenge 2016 setzte 3D-Forschungspavillon um
Bis 20.10. im Universitätshauptgebäude am Oskar-Kokoschka-Platz zu besichtigen
29.09.2016

Das ‚Ergebnis‘ der Angewandten Architecture Challenge 2016 ist ein Forschungspavillon, der das dreidimensionale Falten von Kunststoffprofilen direkt durch den Einsatz eines Roboters untersucht und daraus resultierende Entwurfsansätze thematisiert und umsetzt. Zeitgenössische digitale Entwurfsstrategien wurden verwendet, um die parametrische Berechnung und Detaillierung des Entwurfs zu ermöglichen.
Formal stellt das Projekt eine räumliche Geometrie mit einem hohen Maß an Entwurfsfreiheit dar. Durch die genaue Berechnung der Finite-Elemente-Analyse werden eine statisch-konstruktiv optimierte Struktur aus linearen 3x3cm PE-Kunststoffelementen hergestellt, sowie Textilmembrane mit unterschiedlichen tiefenräumlichen- und Oberflächeneffekten erzeugt. Die Struktur wurde unter Verwendung der KUKA Industrieroboters im Roboterlabor des Robotic Woodcraft Forschungsprojektes der Angewandten mit einem von Clever Contour GmbH neu entwickelten und innovativen Kunststoff-Formprozess hergestellt. Das Projekt – der spezielle Forschungspavillon -  wurde im Rahmen der heurigen Angewandten Architecture Challenge im September 2016 innerhalb einer Woche entworfen und umgesetzt. Internationale ArchitekturstudentInnen und TutorInnen des Instituts für Architektur und der Abteilung für Textiles Gestalten an der Angewandten sowie Bollinger+Grohmann Ingenieure setzten sich intensiv mit dem heurigen Schwerpunkt ‚Robotic Contouring‘ auseinander. Die Angewandte Architecture Challenge ist ein Architektur-Sommerschulprogramm in Zusammenarbeit mit internationalen ExpertInnen und Institutionen.

„Interessierte können sich von dem Forschungspavillon gerne ein eigenes Bild machen: Bis zum 20. Oktober 2016 ist er im Hauptgebäude der Universität am Oskar-Kokoschka-Platz 2 ausgestellt. Den Entstehungsprozess haben wir filmisch fest gehalten, um den Entstehungsprozess besser vermitteln zu können“, erklärt der Initiator der Angewandten Architecture Challenge und Lehrende am Institut für Architektur an der Universität für angewandte Kunst Wien, Andrei Gheorghe.

Angewandte Architecture Challenge 16 from Jonathan Paljor on Vimeo.


Fotos zum Download auf www.dieangewandte.at/presse
Download
Download