The Essence 2016: Kunst nimmt soziale und politische Verantwortung wahr
Jahresausstellung der Angewandten spiegelt schwierige aktuelle Themen wider und zeigt Umgang mit klassischem Material in neuem Kontext
30.06.2016

„Kunst nimmt ihre soziale und politische Verantwortung wahr. Kunst nimmt Stellung, ergreift Partei, stellt Forderungen und eröffnet – noch – utopische Optionen“, so beschreibt der Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien, Gerald Bast, den sich durch die Jahresausstellung Essence 2016 ziehenden roten Faden. Eindeutig erkennbar sei an den Arbeiten, dass sich die Studierenden wie auch die DiplomandInnen intensiv mit Themen wie Flucht und Migration, Ökologie und Ressourcennutzung, aber auch mit dem gesellschaftlichen Umgang mit Alter und Krankheit beschäftigen und auseinandersetzen.
„Die Beschäftigung mit diesen Themen erfolgt durch klassische künstlerische Methoden wie das Brechen von Denk- und Sehgewohnheiten, das Dekonstruieren, Überhöhen, Verfremden und Überzeichnen von Realitäten sowie die Konstruktion ungewöhnlicher ästhetischer und intellektueller Kombinationen“, führt Bast aus.

Als zweites Merkmal der Essence-Arbeiten 2016 identifizieren Bast und Edek Bartz, der Kurator der Ausstellung, den Umgang mit und die Verwendung von Materialien: Die analoge Arbeit mit z.B. Keramik, Papier, Textil erfolgt nach wie vor, jedoch in neuartigen Konstellationen und Kontexten. Das verwendete Material ist zwar durchaus „klassisch“, aber durch den Einsatz und die Art der Verwendung werden gewohnte Kontextualisierungen und Assoziationen gebrochen.

Die Jahresausstellung der Universität für angewandte Kunst Wien - The Essence 2016 - zeigt Highlights der Arbeiten der Studierenden aus allen künstlerischen Fächern und Studienzweigen. Dieses Jahr steht an der neuen Location – die Alte Post in der Dominikanerbastei – sowohl für die Studierenden und ihre Arbeiten als auch für die BesucherInnen mehr Raum zur Verfügung als in den vergangenen Jahren. In den weitläufigen Gängen und Raumen des leerstehenden Gebäudes präsentiert sich die Leistungsschau und gibt ein Spiegelbild ab von dem grenzüberschreitenden Zugang und der disziplinenübergreifenden Herangehensweise zu Kunst und Wissenschaft an der Universität für angewandte Kunst Wien.

„The Essence 2016“ wurde gestern Abend eröffnet und von einem umfangreichen Rahmenprogramm wie Performances, Konzert, Interventionen und DJ-Line u.a.m. begleitet. Sie ist vom 1. bis zum 15. Juli in der Alten Post, 1010 Wien, Dominikanerbastei 11 zu sehen: Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr, Donnerstag von 14 bis 21. Uhr.

Die Presseunterlage zur Essence 2016 und Fotos stehen auf www.dieangewandte.at/presse zum Download zur Verfügung.

Download: Social Design Fanzine #3 2016
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download
Download