Universität für angewandte Kunst Wien trauert um Zaha Hadid
Hadid war bis Juni 2015 Professorin an der Angewandten
31.03.2016

"Zaha Hadid war nicht nur eine international anerkannte Architektin, sie war für die Universität für angewandte Kunst Wien und ihre Studierenden eine visionäre und leidenschaftliche Professorin die maßgeblichen Anteil an der exzellenten internationalen Positionierung des Architekturinstituts der Angewandten hatte", erklärt heute der Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien, Gerald Bast, anlässlich des Todes der renommierten Londoner Architektin. Und weiter: "Die gesamte Universität, insbesondere jedoch die Lehrenden und Studierenden des Instituts für Architektur an der Angewandten trauern um Zaha Hadid. Sie hat 15 Jahre lang an unserer Universität Studierende begleitet und viele von ihnen auf ihren Weg in internationale Karrieren unterstützt bzw. ihnen diese ermöglicht."

Zaha Hadid war von 2000 bis 2015 Professorin für Architektur an der Angewandten und emeritierte im Juni 2015. Zu diesem Anlass erhielt die Stararchitektin das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen. Die gebürtige Irakerin, die mit ihrem Londoner Büro Zaha Hadid Architects um die 950 Projekte in etwa 45 Ländern betreute, wurde 2004 als erste Frau mit dem Pritzker-Preis, dem 'Nobelpreis für Architektur' ausgezeichnet.