Lehrende und MitarbeiterInnen

Raith, Karin Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.

Titel
Dharavi: Urban Morphology of an Informal Settlement
Typ
Vortrag
Schlagwörter
Architektur, Städtebau, Urban morphology
Texte
Abstract
In Dharavi, einer informellen Siedlung im Zentrum von Mumbai, leben etwa eine Million Menschen unter schlechten hygienischen Bedingungen. Der extrem dichte Stadtteil entwickelte sich aus einem peripheren Fischerdorf inmitten von Sumpfland und wurde später von der rasch wachsenden Megacity absorbiert. Trotz gravierender hygienischer Defizite bietet das Stadtviertel Lebensraum und Überlebenschancen für rund 80 ethnisch und religiös unterschiedliche Gemeinschaften. Im Zuge staatlicher Slumsanierungsprogramme wurden in den letzten Jahren Hochhäuser gebaut, die weder die lebensnotwendige Verbindung zwischen Wohnstätten, Arbeitsräumen und gemeinschaftlichen Einrichtungen, noch einen Bezug zur traditionellen Wohnkultur aufweisen. Im Zuge eines aktuellen, groß angelegten Sanierungsprojekts soll das Viertel abgerissen und ein Großteil der Bewohner vertrieben werden, um Platz für ein profitables Businessviertel zu schaffen. ___ Unser aktuelles, von der österreichischen Organisation OeAD/KEF gefördertes Forschungsprojekt zielt auf eine sanfte Erneuerung und Aufwertung des Quartiers unter Vermeidung von Umsiedlungen. Von den BewohnerInnen entwickelte Lösungen der Raumorganisation dienen als Ausgangspunkt für eine dauerhafte Verbesserung ihrer Lebensbedingungen. In der Zusammenarbeit von indischen und österreichischen WissenschaftlerInnen wurden Methoden der Stadtmorphologie, Architektur und Soziologie kombiniert, um die Beziehungen zwischen den gebauten Strukturen und dem sozialen Gefüge, sowie Dharavis Entwicklung infolge des sozialen, wirtschaftlichen und strukturellen Wandels der letzten Jahrzehnte zu analysieren. Darauf aufbauend wird eine Entwicklungsstrategie für einen behutsamen und sozialverträglichen Strukturwandel von Dharavi entworfen.
Pressetext
Urban Form at the Edge. 20th International Seminar on Urban Form. ___ Urban morphology as a field of study has been developed primarily in Europe and North America, and more recently emerging as a recurrent topic in China and South America. As a counterpoint to this centric view, the 2013 ISUF conference explores aspect of Urban Form at the edge. In particular the conference examines 'off centre areas' such as India, Africa, Middle East, Central Asia and Australasia that require innovative approaches to the study of traditional as well as post-colonial and contemporary morphologies. Broader interpretation of urban form at the edge focuses on minor centres and suburbia, with their developing and transilient character; edge cities and regional centres; and new technologies and approaches that are developing alongside established methods, tools and theories of urban morphology. (Conference Announcement)
Vortragende
Karin Raith
Titel der Veranstaltung
Urban Form at the Edge. 20th International Seminar on Urban Form, Brisbane, Australia
Veranstalter*innen
Queensland University of Technology, Brisbane (Australien)
Datum, Zeit und Ort
Datum
2013-07-17 – 2013-07-20
Ort
Queensland University of Technology, Brisbane, QLD, Australien