Lehrende und MitarbeiterInnen

Bruckmann, Marcus Sen.Art. Mag. art.

Titel
Juryvorsitz
Typ
Expert*innentätigkeit
Schlagwörter
Design
Texte
Beschreibung
Für die neuen kombinierten Haltestellentafeln mit integrierter RBL-Anzeige (Rechnergestütztes Betriebsleitsystem, d.h. elektronische Anzeige der Linienbezeichnung, der Endstelle der Linie und der Abfahrt in Minuten) ist ein Design- Vorschlag auszuarbeiten der funktionell allen Anforderungen der Fahrgäste der Wiener Linien (Information) und der Fachdienststellen der Wiener Linien gerecht wird. Derzeit sind im Liniennetz der Wiener Linien ca. 4.500 Haltestellentafeln umfasst. Es ist geplant, nur eine Haltestellentafel auch bei kombinierten Haltestellen (mehrere Linien, mehrere Arten von Verkehrsmitteln des Sekundärnetzes – d.h. Linienautobus und Straßenbahn, nicht U-Bahn) aufzustellen. Ausgenommen davon sind Doppelhaltestellen bei denen zwei Haltebereiche hintereinander gleichzeitig angefahren werden und bei denen daher 2 Haltestellentafeln vorgesehen werden (für jeden Haltebereich eine Tafel). Der Fahrgastunterstand (das Wartehaus), etwaige Geländer, die Bodengestaltung und sonstige Haltestelleneinrichtungen sind nicht Gegenstand des Wettbewerbs. Die Haltestellentafel soll ein für die Verkehrsbetriebe identitätsbildendes Symbol darstellen, analog zu den bis jetzt in Verwendung befindlichen Haltestellentafeln (volle Ellipse für Straßenbahn, halbe Ellipse für Autobus), die von den Fahrgästen eindeutig dem öffentlichen Verkehrsnetz von Wien zugeordnet werden.
Beteiligung
Marcus Bruckmann
Jury
Datum, Zeit und Ort
Datum
2014-09-01 – 2014-12-01
Ort
Wien (Österreich)
Ortsbeschreibung
Wiener Linien