Lehrende und MitarbeiterInnen

Bruckmann, Marcus Sen.Art. Mag. art.

Titel
Wien Souvenirs
Untertitel
projektorientierte Lehrtätigkeit
Typ
Lehrtätigkeit
Schlagwörter
Design
Texte
Beschreibung
Unser Fokus lag auf der zu erzählenden Geschichte. Mozart wird auch von Salzburg vereinnahmt. Sissi war, ging es nach ihr, überall anders lieber als in Wien. Klimt ist 1918 gestorben. Gibt es keine neueren, erzählenswerten Geschichten über Wien? Alleine, dass Wien seit Jahren als eine der lebenswertesten Städte der Welt gilt,wäre ein Zeichen wert und ist für viele unserer StudentInnen mit ein Grund in Wien zu studieren. Die teilnehmenden Studenten und StudentInnen sind alle zwischen 19-30 Jahren alt, kommen nicht nur aus Wien, sondern zu fast einem Drittel aus dem Ausland. Welchen Blick hat diese junge Generation auf die Stadt, in der sie lebt? Was verbinden sie mit Wien? Wie manifestiert sich der Wienkontext auf der Objektebene? Funktioniert das als Souvenir? Was ist ein Souvenir? Heute. Diesen Fragen gingen wir nach. In der Debatte orientierten wir uns an der designtheoretischen Vorarbeit von Franziska K. Nyffenegger und Dagmar Steffen (beide u.a. Hochschule Luzern) sowie dem sehr ausführlichen Katalog zur gleichnamigen Ausstellung „Der Souvenir“, Museum für angewandte Kunst Frankfurt, 2006. Vorträge von Tex Rubinowitz, Ursula Storch und Ernst Strouhal sowie Wienführungen mit Gabriela Steiner-Scharfetter ergänzten das Angebot. Im Juni 2013 wurden die Entwürfe einer ersten Beurteilung unterzogen.
Vortragende
Marcus Bruckmann, Christian Steiner
Beteiligung
Wiener Wirtschaftskammer
Partnereinrichtung
Datum, Zeit und Ort
Datum
2012-10-01 – 2013-06-30