Lehrende und MitarbeiterInnen

Holub, Barbara Sen.Art. Dipl.Ing. Dr.

Titel
City. Politics. Memory.
Untertitel
Public Art Munich
Typ
Symposium
Schlagwörter
Public Art, Interventionistische Kunst
Texte
Kunst im öffentlichen Raum geht auf Tuchfühlung – mit der Stadt und ihren Räumen, mit den Bewohnerinnen und Bewohnern als kritisches Korrektiv und mit den aktuellen gesellschaftlichen Themen unserer Zeit. Die Kunstform wirft Fragen auf, die weit über ihre Existenz als ästhetisches Objekt und sinnliche Erfahrung hinausgehen. In einer Stadt wie München, die sich im konstanten Wandel befindet, in der Raum knapp und umkämpft ist und in der sich private sowie wirtschaftliche Interessen, aber auch zivilgesellschaftliches und politisches Engagement zunehmend im Stadtraum manifestieren, werden diese Fragestellungen fast exemplarisch sichtbar: Wem gehören die Räume der Stadt? Wie verändern sie sich und wer entscheidet über ihre Nutzung? Wie verhält es sich mit der vielzitierten Behauptung, Kunst in der Öffentlichkeit sei per se demokratisch, sogar politisch? Wer spricht dann, und für wen? Wie können zeitgenössische Kunstpraktiken – seien sie nun performativ, partizipatorisch oder temporär –, die zusehends die Rolle klassischer Denkmäler im öffentlichen Raum übernehmen, den sensiblen Balanceakt eines kollektiven Gedenkens gestalten? Wo ist also der Platz der Kunst – ganz konkret, aber auch im metaphorischen Sinne?
Veranstalter*innen
Kulturreferat München
Vortragende
Atelier Bow-Wow, Dahlberg, Jonas, Barbara Holub, Krasny, Elke, Lum, Ken, Matzner, Florian, Melián, Michaela, Martina Taig, Warsza, Joanna, u.a.
Datum, Zeit und Ort
Datum
2020-01-31 – 2020-02-01
Ort
Literaturhaus, München, BY, Deutschland
URL