Lehrende und MitarbeiterInnen

Logar, Ernst wiss. Mitarb. Mag.art.

Titel
Reflecting Oil - Experiment IV
Typ
FWF PEEK Projekt
Schlagwörter
Experiment, Konzeptuelle Kunst
Texte
Unsere zweite Experimentreihe in Leoben wurde von Benoît Bollon gefilmt und Benjamin Steininger und Leonhard Gruber nahmen am zweiten Tag teil. Unser erstes Experiment war die fraktionierte Destillation von Rohöl unter Verwendung von Kumkol. Rohöl besteht aus vielen Verbindungen. Durch Erhöhen der Temperatur kann das Öl in diese kleineren Verbindungen fraktioniert werden. Anschließend haben wir mit dem Kugelfallviskosimeter die Viskosität des Öls gemessen. Am zweiten Tag führten wir ein Mikrofluidik-Experiment durch, um die Mobilität von Öl in Bezug auf andere Flüssigkeiten zu untersuchen. Für die fraktionierte Destillation von Rohöl erhitzten wir die Kumkol-Probe und beobachteten die entstehenden Tröpfchen. Die erste im Destillationsprozess entstehende Fraktion war eine klare (transparente) Flüssigkeit. Die Dichte, Viskosität, das spezifische Gewicht und einige weitere physikalische und chemische Eigenschaften des fraktionierten Öls unterscheiden sich vom ursprünglichen schwarzen Rohöl. Die Fraktionierung von Rohöl führt zu einem breiteren Verwendungsbereich und einer höheren Verbrauchseffizienz. Die Industrie raffiniert Rohöl zu seinen fraktionierten Verbindungen, um eine optimale Nutzung zu erzielen, negative Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern und die Effizienz des Energieverbrauchs zu steigern. Wir haben dann die Viskosität des Rohöls unter Verwendung des Kugelfallviskosimeters gemessen. Mit dieser Vorrichtung kann die Viskosität jeder Rohölfraktion sowie einer Vielzahl von Flüssigkeiten gemessen werden. Die Viskosität ist eine der wichtigen Eigenschaften, die die Produktion von Kohlenwasserstoffen beeinflussen und die Art der Ausrüstung und die erforderlichen Handhabungsmethoden erheblich verändern. So nimmt etwa die Produktion einiger Reservoire aufgrund der Erhöhung der Ölviskosität erheblich ab. Das Einspritzen von heißem Wasserdampf kann hier dazu beitragen, die Viskosität des Reservoiröls zu verringern und damit die Produktionskosten zu senken. Für unser letztes Mikrofluidik-Experiment verwendeten wir die Hele-Shaw-Zelle, zwei parallele Glasplatten, die durch einen sehr kleinen Raum voneinander getrennt sind. Wir spritzten Rohöl sowie Wasser, Octan, Ethylacetat, Polymer und Spülmittel in die Zelle ein, um die so entstehenden Muster zu beobachten. Dies ermöglichte es uns, die Mobilität und die damit verbundenen Eigenschaften von Rohöl im Verhältnis zu anderen Flüssigkeiten zu beobachten. Eigenschaften wie Grenzflächenspannung und Viskosität bestimmen die Mobilität einer Flüssigkeit. , For our second set of experiments in Leoben we were joined by Benjamin Steininger and Leonhard Gruber on the second day, and Benoît Bollon provided filming. Our first experiment was the fractional distillation of crude oil, using Kumkol. Crude oil is composed of many compounds. Increasing its temperature allows to fraction the oil into those smaller compounds. Afterwards we used the falling ball viscometer to measure the oil’s viscosity. On the second day, we undertook a microfluidics experiment to investigate the mobility of oil in relation to other fluids. For the fractional distillation of crude oil we heated up the Kumkol sample and observed the resulting droplets. The first fraction resulting from the distillation process was observed to be a clear (transparent) fluid. The density, viscosity, specific gravity, and some more physical and chemical properties of the fractional oil are different from the origin black crude oil. Fractioning crude oil leads to a wider range of utilization and higher consumption efficiency. The industry refines crude oil into its fractional compounds to obtain optimum usages, reduce negative impacts on the environment, and increase the efficiency of energy consumption. We then measured the viscosity of the crude oil using the falling ball viscometer device. The viscosity of each fraction of crude oil as well as a wide range of fluids can be measured using this device. Viscosity is one of the important properties that affect the production of hydrocarbons, significantly altering the type of equipment and handling methods required. Thus, the production of some reservoirs declines significantly due to the increase of oil viscosity. Injecting hot water steam can then help in reducing the viscosity of the reservoir’s oil and thus lower production costs. For our final, microfluidics experiment we used the Hele Shaw apparatus, two parallel glass plates separated by a very small gap. We injected crude oil, as well as water, octane, ethyl acetate, polymer and detergent to observe the formation patterns. This allowed us to observe the mobility and related properties of crude oil in relation to other fluids. Properties such as interfacial tension and viscosity determine a fluid’s mobility.
Projektleitung
Ernst Logar
Projektpartner*innen
Montanuniversität Leoben. Department Mineral Resources and Petroleum Engineering, Petrocultures research group
Förderung
Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung, Austrian Science Fund, Projekt AR 547.
Beteiligung
Ernst Logar
Leonhard Gruber
Steininger, Benjamin
Benoît Bollon
Karez Abdulhammed
Pit Arnold
Michael Koopmans
Ott, Holger
Datum
Datum
2020-02-12 – 2020-02-13
URL