Focus Related Research


INTRA
Further information on INTRA projects can be found here:
Angewandte Programme for Inter- and Transdisciplinary Projects in Art and Research (INTRA)

Digital and social Transformation
This projects take place within the framework of “Digitale und soziale Transformation“ as a selected digitization project at public universities.

Projects are added on an ongoing basis.


Image+ Platform for Open Art Education

Image and image research platform to improve the quality of teaching. 

Contact person: Astrid Poyer

Interdisziplinäre Zusammenarbeit an der Universität für angewandte Kunst Wien zwischen dem Institut für Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik und Kunstvermittlung (Abteilungen Kulturwissenschaften und Kunstgeschichte) und dem Institut für Kunst und Gesellschaft (Abt. Kunst und Wissenstransfer). Unterstützt vom Team der base Angewandte und dem Zentrum Didaktik für Kunst und interdisziplinären Unterricht.In Kooperation mit der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz, Universität Mozarteum Salzburg sowie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und der Dokumentationsplattform österreichischer Kunst basis wien.

 

„Image+ Platform for Open Art Education“ ist eine österreichische Bild- und Bildforschungsplattform zur Verbesserung der Qualität der Lehre. Image+ bietet einen umfassenden Bestand an hochwertigen digitalen Bildreproduktionen künstlerischer Arbeiten. Die Abbildungen in Image+ sind mit hochwertigen Metadaten angereichert, die Werkinformationen wissenschaftlich gesichert. Image+ steht Lehrenden und Studierenden an den teilnehmenden Universitäten und Forschungseinrichtungen zur Verfügung, Künstler*innen und Absolvent*innen der Kunstpädagogik können die Datenbank für ihre tägliche Arbeitverwenden und sich laufend fortbilden. Die Anbindung an die Kunstuniversitäten gewährleistet die direkte Verschränkung der Bilddaten mit der aktuellen Forschung. Durch Verknüpfung mit weiteren Forschungsinformationssystemen (CRIS) der Universitäten eröffnet sich eine bisher einzigartige Verbindung von wissenschaftlicher Forschung und Bilddaten. Dadurch werden nicht nur umfangreiche Bildbestände erschlossen, sondern es wird zugleich ein Best-Practice-Modell für die Kooperation mit weiteren Institutionen des Kunstbetriebs, insbesondere mit Archiven, Museen und Dokumentationsplattformen installiert und zugänglich gemacht.

 

Illustration: Stefanie Hilgarth (CC BY-NC-ND 4.0)