Bildende Kunst

Diplomstudium

Mag.art. (Magister artium)
240 ECTS
8 Semester

Diplomstudium alt

Keine Neuzulassungen
Mag.art. (Magister artium)
240 ECTS
8 Semester

Zentrale künstlerische Fächer (ZKF)


Fotografie
Grafik 
Malerei 
Malerei und Animationsfilm 
Ortsbezogene Kunst 
Skulptur und Raum 

Übertritt von Curriculum ALT auf NEU
Der Übertritt vom alten auf das neue Curriculum ist freiwillig und kann per Antrag erfolgen. Ein Wechsel zurück ist dann nicht mehr möglich. Als Orientierungshilfe dienen die Curricula und die Studienplananalyse (Muster nach neuem Curriculum hier).
Gegenstand des Studiums ist die Bildende Kunst der Gegenwart, in ihren vielfältigen Formen.

Aufgrund der historischen und aktuellen Entwicklung der Angewandten werden derzeit Fotografie, Grafik, Malerei, Malerei und Animationsfilm, Ortsbezogene Kunst sowie Skulp­tur und Raum als zentrale künstlerische Fächer angeboten, die das Stu­di­um inhaltlich prägen. Darüber hinaus können die Studierenden zur individuellen Er­gän­zung des zentralen künstlerischen Fachs – nach Maßgabe des laufend ak­tu­a­li­sierten Lehrangebots – aus einer vielfältigen Palette wählen.

Ein dynamisches Entwicklungs- und Produktionsfeld zwischen den künstlerischen und wissenschaftlichen Abteilungen und Werkstätten der Angewandten eröffnet viel­fältige und qualitativ hochwertige Arbeitsmöglichkeiten für alle Studierenden des Stu­di­ums Bildende Kunst. Das Format des Diplomstudiums bildet dazu den Rahmen, der für eine eigenverantwortliche künstlerische Entwicklung der Studierenden er­for­­der­­lich ist.

Das Studium besteht aus zwei Studienabschnitten. Der erste Studienabschnitt un­ter­stützt die Studierenden bei der Orientierung im Studium Bildende Kunst. Die Stu­die­ren­den sollen ausgehend von ihrem jeweiligen zentralen künstlerischen Fach ihr individuelles Potential mit Blick auf die Studienziele ausloten und ihr persönliches Kompetenzprofil weiter entwickeln. Der zweite Studienabschnitt ermöglicht den Stu­die­ren­den die Weiterentwicklung und Vertiefung eines eigenständigen Umgangs mit den Inhalten, Materialien, Werkzeugen und der "Sprache" der Bildenden Kunst.
 

Ziele und Qualifikationen

Zeitgenössische KünstlerInnen sind in vielfältigen Kontexten tätig, sie verwenden un­ter­schiedlichste Medien und Materialien. Ihre Arbeit kann künstlerisch-praktische, theoretische, konzeptuelle und wissenschaftliche Aspekte in sämtlichen ge­sell­schaft­li­chen Feldern umfassen. Daher ist es das Ziel des Studiums für Bildende Kunst, die Voraussetzungen für ein künstlerisch und ökonomisch autonomes Agieren zu schaf­fen und dadurch eine individuell definierte künstlerische Karriere zu ermöglichen.

AbsolventInnen sollen in der Lage sein, eigenständig mit Materialien, Werkzeugen und der "Sprache" der Bildenden Kunst umzugehen. Sie sollen auf Basis von um­fas­sen­dem Wissen und Verständnis in den zeitgenössischen und historischen Praktiken und Theorien im Kontext der Bildenden Kunst sowie im breiteren kulturellen und so­zi­alen Kontext ein Bewusstsein entwickelt haben, das ihnen ermöglicht, folgende Kenntnisse und Fähigkeiten sowohl in die eigene Kunstpraxis als auch in andere Be­rufs­felder und gesellschaftliche Bereiche einzubringen:

  • Fähigkeit zur Entwicklung einer künstlerischen Praxis, die Produktion, Präsentation, Verwaltung, Selbstorganisation und Selbstmarketing mit umfasst
  • Fähigkeit zur Weiterentwicklung handwerklicher Fähigkeiten entsprechend den Anforderungen der eigenen künstlerischen Arbeit
  • Fundierte Kenntnis und Verständnis aktueller Entwicklungen bei Praktiken, Diskursen und Kontexten der zeitgenössischen bildenden Kunst
  • Kenntnis technischer Fertigkeiten und Theorien sowie Organisations- und Kommunikationskompetenzen, die für die künstlerische Tätigkeit relevant sind
  • Fähigkeit zu inter- und transdisziplinärem Arbeiten und Forschen
  • Konzeptuelles und ästhetisches Bewusstsein und Verständnis
  • Ideen und Gedanken visuell, mündlich und schriftlich formulieren und vermitteln
  • Strategien zur Ideenfindung und Entwicklung experimenteller Herangehensweisen im Einsatz geeigneter Medien
  • Bewusstsein für Kontexte, in denen die eigene Arbeit sich entwickeln kann
  • Verständnis und Bewusstsein für Gender- und Diversity-Themen
  • Verständnis für das System Kunst und seine Mechanismen
  • Fähigkeit zu ökonomisch autonomem Agieren
  • Fähigkeit, sich in aktuelle Diskurse, zu Fragen von Kunst, Kultur und Gesellschaft einzubringen

Orientierung

Studienbeginn
Abschluss
Beratung

Zulassungsprüfung

Allgemeiner Termin
   Mappenabgabe und Prüfung
   26.2.2018 bis 2.3.2018

Studienzulassung
   im darauffolgenden Wintersemester

Bitte unbedingt beachten: Aktuelle Informationen siehe Seite der Abteilung.

Wegweiser