Mode

Leitung: Univ.-Prof. Grace Wales Bonner BA
Das Diplomstudium Mode fördert Studierende, ihren eigenen künstlerischen Gestaltungsstil zu entwickeln sowie wichtige technische, kommunikative und konzeptuelle Fähigkeiten zu erwerben. Im künstlerischen Einzel- und Gruppenunterricht und unter der künstlerischen Leitung der mit international renommierten Designer_innen besetzten Professur loten die Studierenden das gestalterisch-kritische Potenzial von Mode zwischen Materialität, Körperlichkeit und Konzept aus.
Das zentrale künstlerische Fach konzentriert sich auf die Entwicklung einer ganzheitlichen Design-Vision, indem traditionelles europäisches Modewissen in Dialog mit einem globalen kulturellen Erbe gesetzt wird und von einem Bewusstsein für nachhaltige Designentscheidungen getragen wird. Das Mode-Design Studium ist größtenteils studiobasiert und widmet sich der kreativen Selbstentfaltung, begleitet von einer tiefgehenden Research-Praxis. Durch konzeptuell-künstlerische und technische Betreuung wird die Umsetzung von kreativen Ideen unterstützt. Die Studierenden werden mit dem Wissen über Techniken und Fähigkeiten ausgestattet, die erforderlich sind, um ihre gestalterischen Ideen in Damen-, Herren- oder non-binary-Mode umzusetzen. 
 
Das Lehrangebot umfasst traditionelles Schnittzeichnen und Nähtechniken sowie die Vermittlung digitaler Schnittzeichenkenntnisse. Die Studierenden profitieren von einem modernen, professionell ausgestatteten Nähatelier, einem Strickatelier und einem geräumigen Design-Studio mit einem persönlichen Arbeitsbereich für jeden Studierenden. Die Studierenden haben die Möglichkeit, in den Atelierräumen und Werkstätten sowohl innerhalb der Modeabteilung als auch in anderen Abteilungen der Universität für Angewandte Kunst zu arbeiten.
In den verschiedenen Vorlesungen, Seminaren und Kursen erwerben die Studierenden Kenntnisse über Ideenfindung, Konzeption, Umsetzung und Präsentation von Design-Projekten, lernen historische und zeitgenössische Moden kennen und erwerben vertiefende Kenntnisse über das Modesystem im sozio-historischen und kulturellen Kontext. Es werden Kurse in Modezeichnen, technisches Mode-Zeichnen, Modekommunikation, Mode-Business, Modegeschichte und Modetheorie angeboten.
 
Die Abteilung initiiert interdisziplinäre Kooperationen innerhalb der Universität für Angewandte Kunst und fördert die Zusammenarbeit mit Partnern aus den Bereichen Mode, Grafikdesign, Fotografie, Kulturwissenschaften und Bildende Kunst. Die Abteilung pflegt ein breites Netzwerk mit Unternehmen aus der Textilbranche, die die nächste Generation von Modetalenten bei der Entwicklung ihrer Kollektionen und bei Projekten rund um Materialien und Stoffe unterstützen.
Das einzigartige Mode-Studium an der Universität für angewandte Kunst zeichnet sich nicht nur durch eine persönlich zugeschnittene Ausbildung aus, sondern auch durch die wechselnde Professur an der Leitung der Modeklasse, die es den Studierenden ermöglicht, sich mit verschiedenen etablierten Positionen innerhalb des Modesystems vertraut zu machen. Seit den frühen 1980er Jahren wurde die Abteilung von international renommierten Modedesignern wie Karl Lagerfeld, Helmut Lang, Jil Sander, Raf Simons, Vivienne Westwood, Viktor & Rolf, Bernhard Willhelm, Hussein Chalayan, Lucie und Luke Meier geleitet, seit 2020 ist die Professur mit Grace Wales Bonner besetzt.
 
Absolvent_innen der Modeabteilung haben ihre eigenen Labels gegründet, unter anderen Bless, house of the very island‘s, Wendy Jim, Petar Petrov, Femme Maison, Sagan Vienna und Kenneth Ize. Andere Alumni übernehmen leitende Positionen in der Modebranche und sind für Marken wie Balenciaga, Andreas Kronthaler für Vivienne Westwood, Alexander McQueen, Lanvin, Raf Simons, OAMC, Prada, Comme des Garçons oder Maison Margiela tätig.

 

Informationen für BewerberInnen

Die nächste Möglichkeit mit dem Studium Mode zu beginnen ist das Wintersemester 2022/23 (Start Oktober 2022).
Modeschauen
Alljährlich im Juni veranstaltet die Abteilung Mode zum Abschluss des Studienjahres die Show Angewandte statt, eine der begehrtesten und medial präsentesten Modenschauen in Österreich. Das hohe Potential und künstlerische Niveau der gezeigten Kollektionen wird von zahlreichen im Rahmen der Show verliehenen Preisen unterstrichen, eine geladene ExpertInnen-Jury trägt zur internationalen Vernetzung und Kommunikation der Abteilung, ihrer Studierenden und AbsolventInnen bei.